NORMALE ROUTE

Offene Expedition auf den ACONCAGUA

6962 M.ü.d.M

Um auf den höchsten Gipfel Amerikas zu gelangen, bemüht sich unser professionelles Team, Ihnen unter besten Sicherheitsmassnahmen und mit einer guten Akklimatisierung dies zu ermöglichen. Wir freuen uns, dass Sie an unserer Expedition teilnehmen möchten und wir Ihnen damit ein unvergessliches Erlebnis schenken können. Vertrauen Sie uns, überlassen Sie es uns, wir organisieren Ihr Abenteuer!

Das Beste der Expedition

Wichtig

Eines der schönsten persönlichen Erlebnisse im Leben dürfte der Besuch des Aconcaguas sein. Man lernt dabei sowohl sich selbst als auch seine Mitmenschen genau kennen. Ein allgemeiner Hinweis: wichtig ist nicht unbedingt, dass man den Gipfel erreicht, sondern Schritt für Schritt nach oben steigt, ohne sich Gefahren auszusetzen, denn sich dabei wohl zu fühlen, ist der eigentliche Sinn dieses Abenteuers. Sollte man den Gipfel erreicht haben, kann man sich glücklich schätzen. Und um dieses zu beweisen, heisst es von neuem loszugehen, Schritt für Schritt, einen Berg nach dem anderen, Jahr für Jahr, weil der Berg wie das Leben, edel und frei ist, und dafür da ist, dies mit unseren Freunden zu teilen.

Programmablauf

(Höhe in Metern über dem Meeresspiegel)
F: Frühstück / M: Mittagessen / L: Lunch / A: Abendessen

1.Tag: Mendoza (760)
Transfer in Mendoza ab Flughafen oder Busbahnhof/Hotel. Übernachtung. Die Bergführer sehen sich mit Ihnen Ihre Ausrüstung an und begleiten Sie evtl. um fehlendes Material zu mieten oder zu kaufen. Am Abend Informationsgespräch über den Berg Aconcagua. (Mahlzeiten im Preis nicht enthalten)

2.Tag: Mendoza / Puente del Inca (2725)
Besorgen der Genehmigung. Transfer Mendoza / Puente del Inca. Mittagessen. Übernachtung im Gasthaus. Vorbereitung des Gepäckes für den Transport mit den Maultieren. (F, M, A)

3.Tag: Puente del Inca / Lager Confluencia (3300)
Transfer bis zum Eingang des Aconcagua-Parks. Vorlage der Genehmigungen. Trekking bis zum Lager Confluencia. (F, L, A)

4.Tag: Lager Confluencia / Plaza Francia (4000) / Lager Confluencia
Trekking bis zum Aussichtspunkt in Plaza Francia, dem Basislager für den Aufstieg über die Südwand des Aconcaguas. Lunch und Rückmarsch nach Confluencia. (F, L, A)

5.Tag: Lager Confluencia / Basislager Plaza de Mulas (4260)
Trekking bis zum Basislager Plaza de Mulas. Übernachtung im Zeltlager. (F, L, A)

6.Tag: Basislager Plaza de Mulas (4260)
Ruhetag. Kurzer Trekkingausflug zum Gletscher. Übungen mit Steigeisen. (F, M, A)

7.Tag: Basislager Plaza de Mulas / Gipfel des Bonete-Berg (5100) / Basislager Plaza de Mulas
Trekking zum Gipfel des Bonete-Berg und zurück nach Plaza de Mulas. Dieses Trekking wird 6 Stunden dauern und bis 5100 M.ü.d.M hoch gehen. Damit wollen wir erreichen, dass endgültig alle körperlichen Mechanismen der Akklimatisierung aktiviert werden. (F, M, A)

8.Tag: Basislager Plaza de Mulas / Lager 1 Canadá (4910) / Basislager Plaza de Mulas
Trekking fuer die Akklimatisierung und zum Transport des Materials zumLager 1 Canadá und Rückmarsch zum Basislager Plaza de Mulas. (F, L, A)

9.Tag: Basislager Plaza de Mulas (4260)
Ruhetag und zur Akklimatisierung. (F, M, A)

10.Tag: Basislager Plaza de Mulas / Lager 1 Canadá (4910)
Aufstieg zum Lager 1 Canadá. (F, L, A)

11.Tag: Lager 1 Canadá / Lager 2 Nido de Cóndores (5250)
Aufstieg zum Lager 2 Nido de Cóndores. (F, L, A)

12.Tag: Lager 2 Nido de Cóndores / Lager 3 Berlín – Cólera (5900)
Aufstieg zum Lager 3 Berlín – Cólera. (F, L, A)

13.Tag: Lager 3 Berlín – Cólera / GIPFEL(6962) / Lager 3
Aufstieg zum GIPFEL ab Lager 3 Berlín – Cólera und Abstieg bis zum Lager 3. (F, L, A)

14.Tag: Lager 3 Berlín – Cólera/ Basislager Plaza de Mulas
Abstieg bis zum Basislager Plaza de Mulas. (F, L, A)

15.Tag: Basislager Plaza de Mulas / Puente del Inca / Mendoza
Abstieg bis Puente del Inca. Transfer nach Mendoza. Übernachtung im Hotel. (F, L)

16.Tag: Transfer zum Flughafen oder Busbahnhof
Transfer Hotel / Flughafen oder Busbahnhof. (F)

17.Tag: Zusätzlicher Tag, falls es Zwischenfälle gibt, die den normalen Ablauf des Programmes verhindern. (F, M, A)

18.Tag: Zusätzlicher Tag, falls es Zwischenfälle gibt, die den normalen Ablauf des Programmes verhindern. (F, M, A)


Wichtig
Wir bemühen uns, den Programmablauf einzuhalten. Es können jedoch Wetterumschwünge oder andere Zwischenfälle eintreten, die uns dann zum Ändern des Programmes zwingen.
Mit dem Ziel der Verbesserung unserer Expeditionen kontinuierlich können die Programme und Services auf dieser Webseite einige Modifikationen haben. Bitte lesen unsere aktualisierten Programm und Services indem Sie hier klicken.

Abfahrtdatum

Startdatum – Tag 1Schlussdatum – Tag 20
18 November07 Dezember
21 November10 Dezember
27 November16 Dezember
01 Dezember20 Dezember
04 Dezember23 Dezember
11 Dezember30 Dezember
18 Dezember06 Januar
26 Dezember14 Januar
28 Dezember16 Januar
02 Januar21 Januar
08 Januar27 Januar
15 Januar03 Februar
22 Januar10 Februar
29 Januar17 Februar
05 Februar24 Februar
14 Februar05 März
Alle Abfahrtszeiten sind su 100% garantiert.
Normale Route - Aconcagua Besteigung - Argentinien

Grafik für der Akklimatisierung (klicken Sie hier zum Vergrössern)

Aconcagua-Gipfel

Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina
Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

IM PREIS INBEGRIFFENE LEISTUNGEN DER EXPEDITION

Transfer Flughafen oder Busbahnhof / Hotel / Flughafen oder Busbahnhof

Wir holen Sie am Flughafen oder Busbahnhof ab und fahren Sie zum Hotel, damit Sie Ihre Reise von Anfang an geniessen können. Am Ende der Expedition bringen wir Sie wieder zum Flughafen oder Busbahnhof, wo wir uns von Ihnen verabschieden.


Hilfe beim Verlust der Ausrüstung / Gepäcks

Sie werden von unserer Seite alle nötige Hilfe haben, um evtl. verlorengegangenes Gepäck so schnell wie möglich wieder zu bekommen. Acomara-AconcaguaExpeditions weiss, wie wichtig Ihr Gepäck für die Expedition ist, und welche Extrakosten mit dem Mieten oder einem Neukauf verbunden sein können. Auch wenn im Grunde die Fluggesellschaft für den Verlust verantwortlich ist, wird unser Personal in Mendoza Ihnen dabei behilflich sein, dieses so schnell wie möglich wieder zu bekommen.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Hotel in Mendoza

Während Ihres Aufenthaltes in unserer Stadt, übernachten Sie in einem 4 Sterne-Hotel (am Tag Ihrer Ankunft in Mendoza und am Tag vor der Abreise). Sie übernachten in einem Doppelzimmer. Frühstück und Steuern sind im Preis inbegriffen. Wenn Sie ein Einzelzimmer möchten, lassen Sie es uns bitte im voraus wissen.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Hilfe beim Besorgen der Eintrittserlaubnis zum Aconcagua-Park

Der Aconcagua befindet sich in einem Provinz-Park, der von der Regierung der Provinz Mendoza verwaltet wird. Um in den Park zu gelangen, muss man sich eine Genehmigung besorgen, bei der die ärztliche Betreuung, die Bergung und Evakuierung (falls es nötig sein sollte) innerhalb des Parkes inbegriffen sind. Laut Gesetz der Regierung Mendoza muss man die Genehmigung persönlich einholen, wir begleiten Sie zum zuständigen Amt und helfen Ihnen beim Ausfüllen der entsprechenden Formulare.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Gepäckaufbewahrung

Wenn Sie uns Ihre persönlichen Gegenstände anvertrauen wollen, die Sie während der Expedition nicht benötigen werden, können wir diese in unserem Büro in Mendoza oder auch im Gasthaus in Puente del Inca oder in Basislager in Plaza de Mulas unter strengen Sicherheitsvorkehrungen aufbewahren.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Transfer Mendoza / Puente del Inca / Mendoza

Wir fahren Sie in unseren eigenen Fahrzeugen auf der 180 km langen Strecke von Mendoza nach Puente del Inca. So können Sie auf der Fahrt die herrliche Landschaft der Zentralanden sehen und ihre unglaubliche Schönheit bewundern.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Mahlzeiten

Auf unseren Expeditionen bekommen Sie alle Mahlzeiten (F: Frühstück / M: Mittagessen / L: Lunch / A: Abendessen), die von Fachkräften sorgfältig geplant werden, damit Sie beim Aufstieg eine ausgeglichene Ernährungsdiät haben. Alle Mahlzeiten, die ab dem 3. Tag ein festes Menü haben, werden von Köchen zubereitet, ausser in den Hochlagern, wo Führer das Kochen übernehmen. Während der gesamten Expedition werden Sie mit leckerer und reichhaltiger Verpflegung versorgt. Im Preis inbegriffen sind alle Mahlzeiten, die im Programmablauf angezeigt sind. Anstatt Mittagessen bekommt man auf Trekkings Lunch. Wenn Sie Vegetarier sind oder eine bestimmte Lebensmittelallergie besitzen, sagen Sie uns bitte vorher Bescheid (Extrakosten).


Ascenso al Aconcagua por Ruta Normal

Übernachtung in Puente del Inca

Während des Inkareiches war Puente del Inca ein strategisch wichtiger Ort um die Anden zu überqueren. Heute ist es seit fast 80 Jahren der Ausgangspunkt aller Expeditionen, die den Gipfel des Aconcaguas erreichen wollen. Dort wurde die Hostería Puente del Inca gebaut, die sich nur 5 km vom Eingang des Aconcagua-Parks befindet. Sie werden in diesem Haus untergebracht, das einzige in dieser bekannten Gegend, wo Sie sich langsam akklimatisieren können. Sowohl das Frühstück als auch das Abendessen im Restaurant der Hostería sind im Preis inbegriffen.


Aconcagua Besteigungen – Normale Route

Hilfe beim Packen für den Transport durch Maultiere

Die Führer beraten Sie beim Packen, was mitzunehmen ist und wie Sie es am besten transportieren sollten.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Maultiere

Diese kräftigen Tiere dienten als Haupttransportmittel der Armeetruppen, die für die Befreiung Südamerikas kämpften. Die Maultiere bewegen sich mit grosser Sicherheit im Gebirge und können dank ihres Körperbaus viel Gepäck tragen. Der Nachteil des Maultiertransports liegt am unbeugsamen Charakter der Tiere. Deswegen begleitet uns ein Team erfahrener Landsleute, die für die Maultiere zuständig sind: “die Maultiertreiber”. Über Generationen wird dieser Beruf weiter vererbt, weshalb diese Leute sehr gut mit den Tieren umgehen können. Von Puente del Inca bis Confluencia und von Confluencia bis Plaza de Mulas und auch auf dem Rückmarsch (Plaza de Mulas bis Puente del Inca) wird Ihr Gepäck von Maultieren getragen. Jedes Maultier kann höchstens bis 60 kg Gepäck tragen und jeder Teilnehmer kann bis 30 kg Gepäck auf jeder Strecke mitnehmen. Es empfiehlt sich, das Gepäck für den Maultiertransport mit einem Sack zu bedecken.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Transfer zum Eingang des Aconcagua-Parks

Wir fahren Sie die 5 km lange Strecke bis zur ersten Försterstation, wo Sie Ihre Genehmigung vorlegen müssen und von den Förstern über die Regeln im Park informiert werden.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Lager Confluencia

Je höher Sie gelangen, desto mehr Zeit braucht Ihr Körper, um sich langsam zu akklimatisieren. Deswegen finden wir es unbedingt notwendig, zwei Nächte auf einer Zwischenhöhe zu verbringen, um Ihrem Körper die nötige Bewegung und Zeit zum Anpassen an die Höhe zu geben. Es gibt ein Lager, das mit allem Komfort ausgestattet ist, unter anderem mit grossen Esszelten mit elektrischem Licht, mit Tischen, Campingstühlen und Geschirr und einer freundlichen Bedienung.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Trekking auf Plaza Francia

Am 4. Tag wandern Sie bis zum Aussichtspunkt der legendären Südwand des Aconcaguas. Diese ist die am steilsten abfallende Wand des Berges. Sie werden bestimmt überwältigt sein von dem fast 3000 m tiefen Gefälle sowie über seine Gletscher und Wände. Während des Trekkings erreichen wir eine Höhe von 4000 m. Dies wird dazu beitragen, Ihrem Körper weiter beim Akklimatisierungsprozess zu helfen.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Basislager Plaza de Mulas

Auf Plaza de Mulas angekommen, übernachten wir im Lager, das mit allem Komfort ausgestattet ist, damit Ihr Aufstieg zum Riesen Amerikas so bequem wie möglich wird. Im Lager gibt es ein Esszelt, ein Kochzelt und ein Lagerzelt zur Aufbewahrung der Ausrüstung, und Toiletten. Hier werden Sie vom ausgezeichneten Team empfangen, das Ihnen schmackhafte Gerichte zubereiten und Sie hervorragend bedienen wird. Die Vorteile dieses Lagers bestehen nicht nur wegen seiner Bequemlichkeiten, sondern auch darin, dass Sie sich in der freien Natur aufhalten können und so die Möglichkeit haben, Ihren Körper besser für den Gipfelaufstieg vorzubereiten.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Trekking bis zum Horcones-Gletscher

Die Akklimatisierung ist ein dynamischer Prozess, bei dem der Körper Bewegung braucht, um seine Anspassungsfähigkeit zu verbessern. Wir empfehlen, am Ruhetag ein kurzes Trekking in der Umgebung von Plaza de Mulas zu unternehmen. Diese Wanderung wird auch sehr gut als Vorbereitung für eine erste Übung mit Steigeisen dienen und bei der wir Sie über bestimmte Verhaltensweisen während des Aufstiegs vorbereiten.


Trekking bis zum Gipfel des Bonete-Berg (5100 M.ü.d.M.)

Trekking bis zum Gipfel des Bonete-Berg und zurück nach Plaza de Mulas. Dieses Trekking dauert 6 Stunden und geht bis zu einer Höhe von 5100 M.ü.d.M.. Damit erreichen wir endgültig, dass unsere gesamten körperlichen Mechanismen aktiviert werden.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

WICHTIG – Traeger fuer das allgemeine Gepaeck zwischen den Hoehenlagern

Damit unsere Teilnehmer sich mit weniger Gepäck zwischen den Zeltlagern bewegen können und so ihre Kräfte für den Tag des Gipfelaufstiegs sammeln, stehen Träger zur Verfügung. Diese gut vorbereiteten Hilfen sind sowohl für die Teilnehmer und Expeditionen äusserst wichtig, da sie eine Menge Gepäck zu den Hochlagern tragen müssen. Es handelt sich im allgemeinen um sehr kräftige Menschen, die schon viele Male auf dem Gipfel waren und deren Körper sich der Höhenlage wesentlich schneller und besser anpasst als mancher Sportler. Auf folgenden Strecken der Expedition helfen uns die Träger mit dem allgemeinen Gepäck (Zelte, Kochausruestung, Erwaermer und anfallender Abfall der Gruppe): von Basislager Plaza de Mulas bis Lager 1 Plaza Canadá, von Lager 1 Plaza Canadá bis Lager 2 Nido de Cóndores, von Lager 2 Nido de Cóndores bis Lager 3 Berlín / Cólera und zurück beim Abstieg von Lager 3 Berlín / Cólera bis Basislager Plaza de Mulas. Jeder Expeditionsteilnehmer sollte sein persönliches Gepäck selber tragen (Rucksack, Schlafsack, Schuhe). Wenn Sie trotzdem die Hilfe eines Trägers dafür benötigen, sagen Sie uns bitte Bescheid (muss extra bezahlt werden).


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Die Führer (bitte klicken Sie hier zur weiteren Information über die Bergführer)

Die Bergführer sind diplomierte Fachleute, die ihre Ausbildung beim AAGM oder dem EPGEAMT (2 Jahre Fachhochschule) gemacht haben. Unsere Firma legt sehr grossen Wert darauf, dass Sie bei einer erfolgreichen Expedition von ausgebildeten Fachkräften begleitet werden, die Ihnen mit ihrer Erfahrung und Professionalität die nötige Sicherheit bieten können und Sie durch die schöne Natur führen werden. Die Expeditionen werden während der gesamten Zeit von einem Bergführer geleitet, das Verhältnis ist für je 3 Teilnehmer 1 Führer. Die Bergführer haben in ihrer Ausrüstung: Radio VHF, Erste-Hilfe-Koffer mit speziellen Medikamenten für die Höhenkrankheit, Seil, Höhenmesser, digitales Sauerstoffgerät, fachmännische Kleidung und Ausrüstung. Dies alles ist für Ihre Sicherheit und damit Sie sich wohl fühlen.


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Zusätzliche Tage

Bei der Expedition muss man mit zwei Extratagen rechnen, falls das Wetter oder Eventualitäten den normalen Ablauf der Expedition nicht erlauben sollten. So etwas kann passieren, falls man in einem der Höhenlagern nicht weiter kommt, in diesem Fall kann es sein, dass die Expedition den normalen Ablauf aufnimmt, aber immer nur mit zwei Tagen Wartezeit, um bei besseren Wetterverhältnissen, doch noch nach oben zu gelangen. In diesem Fall übernehmen die Bergführer die Entscheidung.


Aconcagua Expeditions – Normale Route

Zelte

Normalerweise ist das Wetter auf dem Aconcagua während der Sommersaison gut. Wenn Sie aber ein Unwetter am Aconcagua in diesen Tagen erlebt haben, wird Ihnen der Macht der Natur auf solchen Höhen bewusst. Deswegen legen wir viel Wert darauf, unsere Expeditionen mit Qualitätsschlafzelten in den Höhenlagern zu versorgen. Wir benützen deswegen nur Zelte, die sich über die Jahre als gut erwiesen haben, wie, zum Bespiel, The North Face (Modell V25) und Mountain Hardware Zelte. In den Höhenlagern werden normalerweise 2 Personen in einem Zelt untergebracht. Für genauere Information über North Face VE 25 Zelte, besuchen Sie folgende Webseite: www.thenorthface.com oder für die Mountain Hardwear Trango 3.1 Zelte: www.mountainhardwear.com


Normale Route – Aconcagua Expeditions – Argentina

Funkverbindung

Im gesamten Gebirge gibt es bestimmte Stellen für die Funkverbindung. Dadurch können wir unterwegs über VHF- und BLU-Funk in Verbindung sein, zwischen den Hochlagern, Plaza de Mulas, Confluencia, Puente del Inca und Mendoza. Somit sind wir in der Lage, bei Zwischenfällen unverzüglich zu reagieren. Ausserdem benutzen wir ein Satelitenhandy.


Zertifikat an der Teilnahme oder Erreichen des Gipfels, ausgestellt vom Bergführer der Expedition und der Firmenleitung

Wir stellen Ihnen ein Zertifikat aus, das von dem Bergführer der Expedition und der Firmenleitung von Acomara-AconcaguaExpeditions.com unterschrieben wird, wo wir Ihnen die Teilnahme an der Expedition zum Aconcagua bestätigen (und falls Sie den Gipfel erreicht haben).


Unterstützung für aerztliche Hilfe in der Stadt Mendoza

Sie als Mensch sind fuer uns das Wichtigste, auch nach Abschluss der Expedition. Falls Sie aus irgendeinem Grund vom Berg evakuiert wurden oder aus gesundheitlicher Gruenden die Expedition beenden mussten, kuemmert sich unser Team auch weiterhin um Sie, bis Sie sich wieder erholt haben. Wir sind Ihnen in der Stadt Mendoza bei zusaetzlichen medizinischen Behandlungen behilflich, wie z.B. Roentgenaufnahmen der Lungen, Einkaufen von Medikamenten, Einlieferung in ein Krankenhaus, etc. Der Sinn ist, dass Sie sich voll auf uns verlassen koennen, bis Sie sich wieder erholt haben und gesund in Ihr Land zurueckfahren koennen. Die Kosten für Ärzte oder Medikamente sind nicht im Preis inbegriffen.


Unterstuetzung in Mendoza im Anschluss an die Expedition

Nachdem Sie von der Expedition zurueckkommen und alle Leistungen abgeschlossen sind, hilft Ihnen unser Team weiterhin bei allem, was in der Stadt Mendoza evtl. noetig sein sollte, wie Tausch oder Kauf der Tickets, Rueckgabe der gemieteten Ausruestung, Hilfe bei der Suche nach evtl. zusaetzlichen Ausfluegen, Aufbewahren Ihres Gepaecks und allgemeine Hilfe.

LEISTUNGEN, DIE IM PREIS NICHT INBEGRIFFEN SIND

Erlaubnis für den Aconcagua-Park

Um in den Provinzpark Aconcagua zu gelangen, muss man persönlich eine Erlaubnis beantragen. Die Kosten für den Eintritt können in keinem Fall zurückerstattet werden, die Preise ändern sich je nach Saison (niedrig, mittel und hoch), und auch jedes Jahr. Die Erlaubnis verfällt zum Saisonende. Mit dem Bezahlen der entsprechenden Gebühr trägt man zur Instandhaltung des Provinzparks Aconcagua bei, sowie zu seinem Erhalt und Naturschutz, ausserdem wird das Geld zur Unterstützung des Arzt-, Förster- und Rettungsdienstes (Hubschrauber) benützt.


Extras

Die Speisen oder Getränke, die Sie ausser der im Programm angegebenen verzehren, werden extra abgerechnet.


Ausgaben, die durch Aufgabe des Programmes entstehen

Die Preise des Programmes sind als Leistungen in einer Gruppe berechnet, um einen grösseren und besseren Service so günstig wie möglich anzubieten. Sollten Sie das Programm aus irgendeinem Grund aufgeben müssen (u.a. aus persönlichen Gründen oder wegen Krankheit), beginnen Sie, Leistungen auf privater Basis in Anspruch zu nehmen. Am Ende der Reiseroute der Expedition ist die Fahrt von Puente del Inca bis zur Stadt Mendoza in einem Linienbus inbegriffen. Die Übernachtung im Hotel am Ende der Expedition, die im Preis inbegriffen ist, kann auch zu einem anderen Zeitpunkt genutzt werden. Zusätzliche Nächte müssen aber von den Teilnehmern bezahlt werden.


Schlafsack und sonstige Ausrüstung

Ihre gesamte persönliche Ausrüstung für die Expedition ist nicht im Preis inbegriffen, deshalb müssen Sie sich selber darum kümmern. Sie können Sie mitbringen oder hier in Mendoza kaufen oder mieten. Wir stellen Ihnen Führer bereit, die Sie gerne dabei beraten. Wir empfehlen Ihnen, sich auf der Seite mit der Liste der Ausrüstung zu informieren.


Versicherung

Es ist nicht erforderlich, eine Versicherung für den Aufstieg zum Aconcagua abzuschliessen. Wenn Sie trotzdem angesichts der Risiken im Hochgebirge eine abschliessen möchten, raten wir Ihnen, sich an eine Versicherungsgesellchaft in Ihrem Land zu wenden, da unserer Firma Ihnen nicht bei solchen Abschlüssen helfen kann.


Befördern der persönlichen Ausrüstung von Gepäckträgern

Die Gepäckträger erleichtern Ihnen mit ihrer Hilfe den Aufstieg, Sie können diesen eher erfolgreich schaffen. Wenn Sie also einen Gepäckträger brauchen, der Ihnen Ihre persönliche Ausrüstung trägt, wenden Sie sich bitte an uns. Die Kosten hängen davon ab, wie weit ihr Gepäck transportiert wird.